Vorsorgevollmacht/Patientenverfügung

Um sicherzustellen, dass Ihre Angelegenheiten in Ihrem Sinne geregelt werden, sollten Sie aufgrund eines Unfalls, einer Erkrankung oder im Alter dauerhaft oder auch vorübergehend nicht mehr in der Lage sein, dies selbst zu tun, ist es sinnvoll, eine Vorsorgevollmacht zusammen mit einer Patientenverfügung zu errichten. Mehr

Durch die Erstellung beider Dokumente können Sie eine Person Ihres Vertrauens bzw. die behandelnden Ärzte in die Lage versetzen, Ihre Angelegenheiten in Ihrem eigenen, persönlichen Sinne zu regeln (Sie können auch im Rahmen der Vorsorgevollmacht mehrere Personen benennen, die dann in Absprache gleichberechtigt Ihre Interessen wahrnehmen).

Ein persönliches Beratungsgespräch ist für die Erstellung der Dokumente nicht erforderlich. Wir bieten Ihnen aber selbstverständlich an, dass Sie sich, ohne Anfall zusätzlicher Kosten, mit uns telefonisch in Verbindung setzen, falls Sie Fragen haben. Gerne können wir auch einen Beratungstermin in unseren Kanzleiräumen vereinbaren.
Wir können Ihnen grundsätzlich folgendes Prozedere vorschlagen:
Sie füllen den nachfolgenden Fragebogen für die Vorsorgevollmacht bzw. für die Patientenverfügung sorgfältig aus und schicken uns diese zurück (per E-Mail, Telefax oder Post).
Wir erstellen sodann das entsprechende Dokument und lassen Ihnen dieses im Original per Post zukommen.
Falls Sie es wünschen, können wir für Sie auch eine Verwahrung beim Zentralen Vorsorgeregister in Berlin vornehmen.

Wir bitten folgendes zu beachten:
Die Vorsorgevollmacht bzw. die Patientenverfügung können grundsätzlich unabhängig voneinander erstellt werden, es macht aber sehr wohl Sinn, beide Dokumente zu fertigen.

Kosten:

Für die Erstellung der Vorsorgevollmacht stellen wir Ihnen ein Honorar über € 80,00 zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer in Rechnung. Wenn die Vorsorgevollmacht von Ehegatten, Lebenspartnern, Eltern/Kindern, oder bei ähnlichen Lebensverhältnissen, auf Gegenseitigkeit erstellt wird, fällt ein Gesamthonorar in Höhe von € 120,00 zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer an.

Für die Erstellung der Patientenverfügung stellen wir Ihnen ein Honorar über € 50,00 zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer in Rechnung.

Im „Paket“, d.h für die Erstellung von Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung, fällt ein Honorar in Höhe von € 100,00 zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer, bei Ehegatten, Lebenspartnern, Eltern/Kindern, oder bei ähnlichen Lebensverhältnissen, ein Gesamthonorar in Höhe von € 140,00 zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer an.

Es handelt sich bei den genannten Vergütungen gem. § 34 RVG (Rechtsanwaltsvergütungsgesetz)  um feste Vergütungen (Pauschalhonorar).

Wünschen Sie, dass wir die Dokumente für Sie beim Zentralen Vorsorgeregister in Berlin hinterlegen, fällt eine zusätzliche Gebühr in Höhe von € 10,00 - € 20,00 an (es handelt sich hier ausschließlich um Gebühren des Zentralen Vorsorgeregisters, die wir lediglich in der von uns verauslagten Höhe an Sie weitergeben).

 

Mandatsbedingungen:

Ablauf

Sie übersenden uns die ausgefüllten Fragebögen mit den relevanten Daten.

Wir bitten Sie die o.g. Vergütung auf unser Kanzleikonto (Sparkasse Dachau, IBAN: DE16 7005 1540 00000717 12) zu überweisen.

Sie erhalten dann in den nächsten Tagen anhand Ihrer Daten erstellte Dokumente. Die Rechnung wird Ihnen ebenfalls zugesandt.

 

 

Datenschutz:

Die uns mitgeteilten Daten werden vertraulich behandelt und unterliegen der anwaltlichen Schweigepflicht. Mit der Versendung Ihrer Anfrage erklären Sie sich mit der Erhebung und Verarbeitung dieser Daten in elektronischen Datenverarbeitungsanlagen einverstanden.

 

Vorsorgevollmachtsformular >

Patientenverfügungsformular >

 

 

 

 

 

Unterhaltsberechnung

Wie bieten Ihnen zu einem Pauschalpreis von € 170,00 zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer eine Unterhaltsberechnung an, die online abgewickelt wird.
Die Berechnung erfolgt anhand eines der gängigen Unterhaltsberechnungsprogramme, das auch von den deutschen Gerichten benutzt wird, sowie anhand der aktuellen Düsseldorfer Tabelle und der aktuellen Rechtsprechung.

Diese Berechnung wird idR auch von den Sozial- und Jugendämtern anerkannt. Mehr

Die Berechnung erfolgt anhand der uns von Ihnen zur Verfügung gestellten Daten. Füllen Sie hierfür unseren Fragebogen aus und schicken uns diesen per E-Mail (oder per Telefax oder Post).Vorab bitten wir Sie jedoch mit einem Klick unsere Mandatsbedingungen zu lesen und diese zu akzeptieren.

Diese Berechnung ermöglicht Ihnen, sich schnell und diskret Klarheit über Ihre Unterhaltssituation zu verschaffen. Voraussetzung ist jedoch, dass Sie Ihre unterhaltsrelevanten Daten kennen. Dazu zählen v.a. die einkommensrelevanten Einkommensverhältnisse und unterhaltsrelevanten Kosten des Unterhaltspflichtigen und des Unterhaltsberechtigten.

Mandatsbedingungen

Ablauf

Sie übersenden uns den ausgefüllten Fragebogen mit den unterhaltsrelevanten Daten. Wir prüfen zunächst, ob sich Ihre Angelegenheit für eine Onlineberechnung eignet. Es entstehen für Sie noch keine Kosten.

Erst mit unserer schriftlichen Annahme Ihres Angebots kommt der Beratungsvertrag zustande.

Wir bitten Sie nun die Vergütung von pauschal € 170,00 zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer auf unser Kanzleikonto (Sparkasse Dachau, IBAN: DE91 7005 1540 0000 0717 20) zu überweisen.

Sie erhalten dann in den nächsten Tagen eine anhand Ihrer Daten erstellte tabellarische Unterhaltsberechnung. Die Rechnung wird Ihnen ebenfalls zugesandt.

 

Umfang

Die Berechnung erfolgt auf Grundlage des BGB (Bürgerliches Gesetzbuch), Düsseldorfer Tabelle und Leitlinien des zuständigen Oberlandesgerichts  unter Beachtung der höchstrichterlichen Rechtsprechung.

Auf streitige Positionen werden wir hinweisen. Bitte beachten Sie, dass für die Berechnung keine Garantie übernommen werden kann. In streitigen Verfahren wird das Ergebnis der Unterhaltsberechnung stets einer richterlichen Angemessenheitskontrolle unterliegen.

 

Vergütungsvereinbarung

Für die Beratungsleistung wird gem. § 34 RVG (Rechtsanwaltsvergütungsgesetz) eine feste Vergütung (Pauschalhonorar) in Höhe von € 170,00 zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer vereinbart.

Sofern später eine Vertretung in der Unterhaltsangelegenheit in dieser Sache entstehen sollte, wird der Betrag hälftig angerechnet werden.

 

Datenschutz

Die uns mitgeteilten Daten werden vertraulich behandelt und unterliegen der anwaltlichen Schweigepflicht. Mit der Versendung Ihrer Anfrage erklären Sie sich mit der Erhebung und Verarbeitung dieser Daten in elektronischen Datenverarbeitungsanlagen einverstanden.

 

Unterhaltsberechnungsformular >

Scheidung online

1- Grundsätzliches

Um Missverständnissen vorzubeugen,  ist zunächst auf den Begriff „Scheidung online“ einzugehen.

Bei Scheidung online kann nicht auf Ihre persönliche Beteiligung an einem Gerichtsverfahren verzichtet werden. Es bedeutet vielmehr, dass die persönlichen Daten online dem Anwalt übermittelt werden und damit ein Besuch in der Rechtsanwaltskanzlei vermieden wird. Der Scheidungsantrag kann somit dem Gericht zugestellt werden, ohne dass ein Besprechungstermin zuvor mit dem Anwalt zustande kommt. Es stellt einen für den Mandanten bequemeren Weg dar, die Scheidung bei Gericht zu beantragen. Mehr

Die Scheidung selbst wird nicht online ausgesprochen, sondern wie in allen anderen Fällen auch mit Ihrer persönlichen Anwesenheit vor dem zuständigen Familiengericht.

Da eine Besprechung mit dem Anwalt nicht zustande kommt, ist die Scheidung online auch nur für die Fälle geeignet, bei denen sich die Parteien hinsichtlich der Scheidung einig sind und keine weiteren Angelegenheiten, wie Unterhalt, Zugewinnausgleich oder Kindschaftsangelegenheiten, geklärt werden müssen.

Bei der Scheidung online findet keine Beratung hinsichtlich dieser sog. Folgesachen statt!

Der Hauptfall, bei dem die Scheidung online geeignet erscheint, sind u.a. die sog. "Kurzehen" ohne Kinder oder Ehepartner, die sich über alle wesentlichen Folgesachen einig sind.

Selbstverständlich stehen wir Ihnen während des gesamten Scheidungsverfahrens mit Rat und Tat zur Seite! Wir beantworten gerne Ihre Fragen, erinnern Sie ggfs. an Termine oder Unterlagen, erledigen die notwendigen Formalitäten und begleiten Sie zu Ihrem Scheidungstermin beim Familiengericht.

 

2- Vorteil der Scheidung online

- Zeitersparnis Der Scheidungsantrag wird von uns unmittelbar nach Vorlage der wesentlichen Informationen und Unterlagen beim zuständigen Familiengericht eingereicht.

- Kostenfaktor Bei sog. einvernehmlichen Scheidungen ist es ausreichend, wenn die antragstellende Partei anwaltlich vertreten ist, sofern der andere Ehepartner der Scheidung zustimmt. In diesem Fall vereinbaren die Parteien häufig, dass sich beide die Kosten des Scheidungsverfahrens teilen, so dass die Kosten sich für jeden reduzieren.

 

3- Kosten des Verfahrens

Bei einem Scheidungsverfahren entstehen Gerichts- und Anwaltskosten, die beide vom sog. Verfahrenswert abhängig sind und sich nach dem Gerichtskostengesetz und Rechtsanwaltsvergütungsgesetz richten.

Der Verfahrenswert richtet sich nach dem Nettoeinkommen beider Ehepartner der letzten drei Monate zum Zeitpunkt des Scheidungsantrages sowie aus dem Vermögen, das einen Freibetrag von je € 60.000,00 übersteigt. 

 

4- Wie läuft Scheidung online ab?

(1) Sie füllen das Formular "Scheidung online" mit ihren persönlichen Daten aus und schicken dieses samt den erforderlichen Unterlagen online an uns.

 

(2) Wir prüfen anhand der überlassenen Daten, ob in Ihrem Fall der Scheidungsantrag ohne Besprechungstermin dem Gericht zugestellt werden kann.

 

(3) Sofern es sich um eine sog. einvernehmliche Scheidung handelt, fertigen wir den Scheidungsantrag. Gleichzeitig schicken wir Ihnen eine Originalvollmacht, die Sie im Original an uns zurückschicken müssen. Erst mit Rückleitung der von Ihnen unterschriebenen Vollmacht kommt das Mandatsverhältnis zustande.

 

Wir prüfen zudem, ob bei Ihnen die Möglichkeit des Verfahrenskostenhilfeantrags in Betracht kommt und informieren Sie diesbezüglich.

In den übrigen Fällen informieren wir Sie über die Höhe der zu zahlenden Gerichtskosten, die bereits bei Antragseinreichung bei Gericht eingezahlt werden müssen.

 

(4) Sobald uns alle Unterlagen vorliegen, reichen wir den Scheidungsantrag beim zuständigen Familiengericht ein.

 

Der Scheidungsantrag wird dann vom Gericht dem anderen Ehegatten zugestellt. Danach erhalten beide Eheleute den Fragebogen zum Versorgungsausgleich vom Gericht. Diesen füllen Sie aus und schicken ihn an unsere Kanzlei zurück, damit wir ihn dem Gericht für Sie weiterleiten können. Die einzelnen Versorgungsträger erstellen im folgenden die Auskunft Ihrer Rentenanrechte und geben diese dem Gericht weiter. Das Familiengericht berechnet den Versorgungsausgleich und legt einen Scheidungstermin fest. Dies dauert je nach Anzahl der Anrechte sechs bis acht Monate.

 

5- Wo findet das Scheidungsverfahren statt?

Zuständig ist das Familiengericht am Ort des letzten gemeinsamen Aufenthalts der Eheleute, sofern noch ein Ehegatte dort seinen Wohnsitz hat oder sofern minderjährige Kinder vorhanden sind.

Wir können für Sie den Scheidungsantrag im ganzen Bundesgebiet einreichen.

Am Scheidungstermin müssen Sie persönlich anwesend sein. Zu diesem Termin begleiten wir Sie bzw. ein von uns beauftragter Korrespondenzanwalt, wofür Ihnen keine weiteren Kosten entstehen.

 

6- Sonstiges

Ihr gesamter Fall wird von Frau Rechtsanwältin Martina Brandlhuber bearbeitet. Frau Brandlhuber ist seit 1997 im Familienrecht tätig und ist berechtigt, den Titel Fachanwältin für Familienrecht zu führen.

Sollte ein Korrespondenzanwalt notwendig sein, bleibt Frau Rechtsanwältin Brandlhuber Ihre zuständige Ansprechpartnerin.

Scheidung online Formular >

Rechtsanwälte

Martina Brandlhuber

Anwältin, Fachanwältin für Familienrecht
Mehr...

Kontakt

Konrad-Adenauer-Str. 26
85221 Dachau

Telefon: 08131-333890
Telefax: 08131-84042
E-Mail: kanzlei@ra-roessner.de

Betreuungen

Telefon:  08131-3338914
Telefax: 08131-3338917
E-Mail: betreuungen@ra-roessner.de

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag & Donnerstag:
8.30 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr

Mittwoch & Freitag:
8.30 bis 12.00 Uhr

Besuchen Sie auch unsere Spielerberater-Seite:
www.christian-rößner-spielerberater.de