Unterhaltsberechnungsformular

Ablauf: Sie füllen diesen Fragebogen aus und übermitteln uns die Daten per E-Mail. Sollte dies nicht möglich sein, übermitteln Sie uns die Daten per Telefax oder Post.

Bitte beachten Sie, dass unsere Unterhaltsberechnung nur die Informationen berücksichtigen kann, die Sie uns geben. Fehlende Daten oder Fakten können selbstverständlich nicht berücksichtigt werden. Eventuelle Überschneidungen mit anderen Rechtsansprüchen (Stichworte: doppelte Berücksichtigung von Schulden im Unterhalt und im Zugewinn, Nutzungsentschädigung etc.) können von uns nicht geprüft werden, wenn wir nicht den gesamten Sach- und Rechtsstand Ihrer Trennungs- bzw. Scheidungsangelegenheit kennen. Für eine umfassende und Ihren gesamten Fall berücksichtigende Unterhaltsberechnung ist eine persönliche Beratung ratsam!

A. Ihre Angaben als Auftraggeber

B. Familienstammdaten

(die Berechnung erfolgt selbstverständlich anonym, der Wohnort wird jedoch für die Bestimmung des zuständigen Oberlandesgerichts benötigt, da die Rechtsprechung z.T. abweicht)

(gibt es eine zweite Ehefrau oder Lebensgefährtin, die ein gemeinsames Kind betreut?)

Name und Alter der unterhaltsberechtigten Kinder

Wer erhält das Kindergeld:
Hat das Kind einen eigenen Hausstand (bei volljährigen Kindern oder Kindern in Ausbildung):

C. Einkommen

Bruttoeinkommen des Unterhaltspflichtigen der letzten 12 Monate oder Nettoeinkommen der letzten 12 Monate („gesetzliches Nettoeinkommen“ incl. Sonderzahlungen/ Abfindungen)

alternativ: bei selbständig Tätigen Bruttoeinkommen des Unterhaltspflichtigen der letzten drei Jahre

Selbstständig oder Beamter?

Sofern Sie keine Sozialabgaben zahlen, geben Sie Ihre Aufwendungen für die Altersvorsorge unter dem Punkt „Belastungen“ an.

(sofern Sie in einer eigenen Immobilie wohnen, ist ein sog. Wohnwert, zu berücksichtigen; dieser richtet sich  nach der objektiven Marktmiete/ kalt nach Ablauf des Trennungsjahres bzw. bis dahin nach einem angemessenen Wert)

D. Einkommen Unterhaltsberechtigter

alternativ: Bruttoeinkommen des Unterhaltsberechtigten der letzten drei Jahre (bei selbständig Tätigen)

Selbstständig oder Beamter?

E. Besonderheiten

F. Zusätzliche Fragen

Nachdruck und Vervielfältigung dieses Vertrages/Formulares verboten; Christian Rößner Rechtsanwaltskanzlei

Wir versichern, dass wir Ihre persönlichen Daten nicht an Dritte weitergeben. Datenschutzerklärung

* Pflichtfeld

Hinweise:

Einkommen

Folgendes Einkommen ist unterhaltsrelevant:

  • Gehalt der letzten 12 Monate
    bei selbständig Tätigkeiten: Einnahmen der letzten drei Jahre
    (entscheidend ist das gesetzliche Nettoeinkommen, nicht der Auszahlungsbetrag, das Sie Ihrer Gehaltsabrechnung ersehen können; die weiteren Abzüge werden später berücksichtigt)
  • geldwerte Zuwendungen aller Art des Arbeitgebers, z.B. Firmenwagen oder freie Kost oder Logis, soweit entsprechende Eigenaufwendungen erspart werden
  • Arbeitslosengeld nach SGB III und Krankengeld
  • Einkommen aus Vermietung und Verpachtung, sowie Kapitalvermögen (Einkommen ist hierbei der Überschuss der Bruttoeinkünfte über die Werbekosten. Für Gebäude ist keine Abschreibung für Abnutzung anzusetzen.)
  • Wohnwertvorteil aufgrund mietfreien Wohnens im Eigenheim
  • Kaltmiete iFd Vermietung?
  • Haushaltsführung/ Zusammenleben mit neuen Partner
  • Steuerrückzahlungen/ -erstattungen
  • Trinkgelder
  • Überstundenvergütung
  • Weihnachts-/ Urlaubsgeld

 

Kein Einkommen stellen dar:

  • Leistungen zur Grundsicherung nach SGB XII
  • Leistungen nach SGB II (Hartz IV)
  • Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz (UVG)
  • Kindergeld

 

Berücksichtigungsfähige Belastungen:

  • Fahrtkosten (Fahrtweg Wohnung – Arbeit oder Kosten öffentlicher Verkehrsmittel bzw. Angabe des Fahrtweges in Kilometern, einfacher Weg von Wohnung zur Arbeit)
  • Kreditverbindlichkeiten mit Angabe der monatl. Belastung und Kreditzweck
  • Verbraucherkredit
  • KFZ Finanzierung
  • Immobilienkredit (Aufteilung nach Zins und Tilgung)
  • sonstige Kredite
  • Private Kranken-/ Pflegeversicherungen; Krankenzusatzversicherungen
  • Unfallversicherungen
  • Lebensversicherungen
  • sonstige Altersvorsorge (betriebl. Altersvorsorge, Direktversicherung, private Altersvorsorge)
  • Betreuungskosten, Kinder ohne Essensgeld

Rechtsanwälte

Martina Brandlhuber

Anwältin, Fachanwältin für Familienrecht
Mehr...

Kontakt

Konrad-Adenauer-Str. 26
85221 Dachau

Telefon: 08131-333890
Telefax: 08131-84042
E-Mail: kanzlei@ra-roessner.de

Betreuungen

Telefon:  08131-3338914
Telefax: 08131-3338917
E-Mail: betreuungen@ra-roessner.de

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag & Donnerstag:
8.30 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr

Mittwoch & Freitag:
8.30 bis 12.00 Uhr

Besuchen Sie auch unsere Spielerberater-Seite:
www.christian-rößner-spielerberater.de