Covid-19: Was im Arbeitsrecht aktuell besonders zu beachten ist

Zwangsurlaub als Folge der Corona-Krise? Darf der Arbeitgeber seine Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen jetzt -auch gegen ihren Willen- dazu verpflichten Urlaub zu nehmen? Die Rechtsanwaltskanzlei Christian Rößner ist Ihr kompetenter Ansprechpartner bei Problemstellungen auf dem Gebiet des Arbeitsrechts. 

Wann und wie lange ein Arbeitnehmer Urlaub nimmt, ist weitgehend seine eigene Entscheidung. Dies gewährleistet § 7 Absatz 1 Bundesurlaubsgesetz (BUrlG). Hiernach sind bei der entsprechenden Urlaubsplanung grundsätzlich die Urlaubswünsche des Arbeitnehmers/der Arbeitnehmerin zu berücksichtigen. Ausnahmen bestätigen jedoch die Regel: Eine Ausnahme hiervon ist der Zwangsurlaub. Ein solcher kann unter bestimmten Voraussetzungen angeordnet werden, nämlich dann, wenn er aufgrund „dringender betriebliche Belange“ gerechtfertigt werden kann.

Gerne beraten Sie die Anwälte der Rechtsanwaltskanzlei Christian Rößner in Dachau, ob im Einzelfall die Anordnung von Zwangsurlaub rechtmäßig erfolgen konnte.

Regelrechter Zwangsurlaub kommt plötzlich und völlig unerwartet. Anlass seiner Anordnung kann eine unvorhersehbare Krise (wie derzeit auch die Covid-19-Pandemie) sein, welche den Betrieb in existentieller Weise bedroht. Bevor ein Arbeitgeber Zwangsurlaub anordnen kann, sollte er andere Möglichkeiten in Erwägung ziehen und diese auch ausschöpfen. Hierzu zählen beispielsweise der Überstundenabbau, die Einführung von Kurzarbeit, eingeschränkte Schichtarbeit, u. Ä..

Aufgrund der Aktualität gibt es, explizit die Corona-Krise betreffend, noch keine gefestigte Rechtsprechung. So muss bis laufend die bestehende Rechtsprechung zur Thematik Zwangsurlaub aus dringenden betrieblichen Gründen herangezogen werden. Hiernach ist, soweit die Voraussetzungen vorliegen, Zwangsurlaub von bis zu drei Fünftel des Jahresurlaubs zulässig (in Zahlen: bei 30 Tagen Jahresurlaub muss der Arbeitnehmer noch über 12 Tage frei verfügen können). Es wird derzeit diskutiert, ob den Arbeitnehmern nicht die Hälfte ihres Urlaubsanspruchs zur freien Verfügung stehen muss.

Als Ihre Anwälte für Arbeitsrecht in Dachau bieten wir Ihnen auch in dieser schweren Zeit zuverlässige und vollumfängliche Hilfe. Vereinbaren Sie noch heute einen Telefontermin zu einem Erstberatungsgespräch! Herr Rechtsanwalt Michael Reindl wird Sie zunächst umfassend beraten. Nach vollumfänglicher Prüfung der Sach- und Rechtslage wird die Christian Rößner Rechtsanwaltskanzlei Ihre Ansprüche sodann gegenüber Ihrem Arbeitgeber durchsetzen.

Rechtsanwalt Michael Reindl

Rechtsanwaltskanzlei Christian Rößner

Arbeitsrecht

Zurück

Rechtsanwälte

Portrait Rechtsanwalt Christian Rößner

Christian Rößner

Anwalt und Gründer der Kanzlei
Portrait Rechtsanwältin Martina Brandlhuber

Martina Brandlhuber

Anwältin, Fachanwältin für Familienrecht
Mehr...

Kontakt

Konrad-Adenauer-Str. 26
85221 Dachau

Telefon:  08131-333890
Telefax: 08131-84042
E-Mail: info@roessner-kollegen.de

 

 

 

 

Öffnungszeiten

Montag:
08.30 Uhr bis 12.00 Uhr und
14.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Dienstag & Donnerstag:
08.30 Uhr bis 12.00 Uhr und
14.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Mittwoch & Freitag:
08.30 Uhr bis 12.00 Uhr